JBB Navigationspfad

Offenes Training

Du hast Lust dich ein bis zweimal in der Woche während zwei Stunden bei Tanz, Bewegung, Theaterimprovisationsübungen, Schreibexperimenten oder Stimmtraining auszutoben? Die Junge Bühne Bern bietet genau das, was du suchst: Unser offenes Training ist für alle Menschen von jung bis alt geeignet, die etwas für ihren Körper und Geist tun wollen. Unter professioneller Leitung lernst du spielerisch und locker deinen Köper gezielt zu bewegen, deiner Stimme ohne grossen Aufwand mehr Ausdruck zu verleihen, deine Gedanken in treffende Worte zu formulieren. Besondere Vorkenntnisse um teilzunehmen brauchst du nicht. Für unsere Club-Mitglieder ist ein offenes Training/Woche kostenfrei und eine ideale Ergänzung zu den wöchentlichen Theaterproben.  


 

Offenes Training Theater
(wöchentlich, in 6er Blocks)

Theaterschaffen Beitrag

Improvisationstheater mit THEATERerschaffen Adam&Eva

Improvisieren heisst mit purer Spielfreude eigene Impulse wahrnehmen, akzeptieren, vertrauen und ihnen folgen. Das Improvisationstheater bietet Dir die Möglichkeit, Sicherheiten aufzugeben und mehr Selbstvertrauen in Dein eigenes Potential und das Deiner MitspielerInnen zu gewinnen. Dieser Workshop richtet sich an AnfängerInnen und Fortgeschrittene. * ! Bei beiden Kursen hast Du die Möglichkeit jeweils eine Zusatzstunde von 21 – 22 Uhr à 20.-- zu buchen, in der Du das Gelernte in Bühnenspielen vertiefst. 

Basic mit Bernd Somalvico
*: Grundtechniken Improspiele Mit einem spielerischen Basistraining wirst Du Schritt für Schritt in die Welt der Theater-Improvisation eingeführt. Du lernst die Grundtechniken Aufmerksamkeit, Akzeptieren und Behaupten kennen, die Dir helfen aus dem Moment heraus Improspiele zu kreieren.

Storytelling vertiefen mit Susanna Hug
*: Mach mir eine Szene! In diesem Kurs wirst Du die Grundlagen des IMPROTHEATERspiels vertiefen. Fokus: Storytelling, Statusarbeit. 

 

Atem - Stimme - Körper mit Eva Kirchberg 

Der Atem ist bei den alten Griechen der Sitz der Seele. Der Atem ist die Grundlage jeder Form des Ausdrucks. Der Ton, der Klang unserer Stimme, der Satz, die Bewegung, das Spielen auf einem Instrument... wird durch unseren Atem geführt. Schlafen wir, wird der Atem ruhig, sind wir aufgeregt wird er kurz und flach. Werden wir uns dessen bewusst und können ihn führen, können wir unseren Atem für die Darstellung der verschiedenen Emotionen einsetzen. Das Stimm- und Theatertraining ermöglicht dir bewusst mit deiner Stimme und dem Atem umzugehen. Stimmbildung und Übungen zur Atemtechnik erweitern deinen Stimmumfang und die Klarheit in deiner (Aus-) Sprache. Auf dem Programm stehen u.a.: Atemübungen, Stimmbildungsübungen, Vokale, Konsonanten, Resonanzräume, Stimmimprovisationen, mit Texten spielen.

 

Sprechen und gehört werden mit Lilian Naef

Kommt das, was ich sagen will bei meinen Zuhörer an? Spreche ich deutlich genug? Bin ich zu laut oder zu leise? Was erzählt mein Körper? Wirke ich authentisch? Bin ich präsent?
Sprechen in einer exponierten Situation, sei es auf der Bühne oder bei einer Präsentation erfordert Bewusstsein und Übung. Von entscheidender Bedeutung ist, dass ich selber verstehe, was ich sagen will, dass ich der räumlichen Situation angepasst spreche und dass ich die Distanz und die Beziehung zu den ZuhörerInnen mit berücksichtige.
Wir erforschen in diesem Workshop unsere Stimme mittels einfacher Übungen. Wir entdecken Resonanzräume und den individuellen Stimmsitz. Wir lernen die Stimme stützen, und arbeiten am Sendungsbewusstsein und an unserer Präsenz.

Über Lilian Naef:
Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Bern. Zahlreiche Engagements als Schauspielerin in Deutschland und der Schweiz. Seit 1998 auch im Regiebereich tätig. Künstlerische Leitung von Theater Marie in den Jahren 2001-2006. Unterrichtende Tätigkeiten als Kommunikationstrainerin an der Berner Fachhochschule, Sprechtraining und Auftrittskompetenz für verschiedene Studiengänge an der Uni Bern. Coaching bei Theaterproduktionen im Amateurtheaterbereich.

_________________________________________________________________________________________

 

Offenes Training Tanz
(wöchentlich)


Zeitgenössischer Tanz
Das Training mit Marcel Leemann und Azusa Nishimura startet mit einem Warm-up mit Bodenarbeit, Release und eigenen Techniken von Marcel Leemann. Das Ziel ist, Zentrum und Peripherie bewusst zu verbinden und die Muskelenergie zu aktivieren. Es werden choreographische Sequenzen erlernt; der Fokus liegt dabei auf folgenden Elementen: Dynamik, Musikalität, Koordination und Raumgefühl.

Ballett
Das Ballett-Training von Emma Murray ist abgeleitet vom klassischen ‚Floor Barre’ (Parter Class) dieses Training ist für jedermann geeignet, da es die Haltung verbessert, den Rücken stärkt, das Training wirkt sich auf den gesamten Organismus positiv aus. Trainiert wird u.a. die Muskulatur und die Ausdauer. Zudem haben die Bewegungen des Kurses eine positive Wirkung für Balance und Bewegungskoordination. Es werden auch die Übungen aus dem modernen Tanzarten und Bewegungsarten (z.B. Yoga, Pilates) verwendet. 

Zurück

 

 

  

 

 

 

Altersgruppe

Ab 12 Jahren


Treffpunkt

Brückenpfeiler


Kosten

CHF 200.- / Semester (440.- bei jeweiliger Zusatzstunde*)+ Vereinsbeitrag
CHF 120.- / Workshop (240.- bei jeweiliger Zusatzstunde*)+ Vereinsbeitrag

Es können auch mehrere verschiedene Trainings besucht werden. Jedes weitere kostet CHF 100.- / Semester.


Anmelden


Training Theater

Wann: Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr / *21:00-22:00 Uhr

Leitung: Christoph Hebing, Bernd Somalvico, Susanna Hug, Eva Kirchberg

6er Blocks:
/// Improvisationstheater Basic
    6x ab 16.2. – 22.3.2016/ *

/// Improvisationstheater Storytelling
    6x ab 29.3. – 17.5.2016/*
    (12.&18.April 2016 Ferien)

/// Atem -Stimme -Körper
    6x ab 24.5. - 28.6.2016

/// Sprechen und gehört werden
    6x ab 13.9. - 15.11.2016
    (27.9. bis 11.10. Ferien)


Training Zeitgenössischer Tanz

Wann: Dienstag 19:30 - 21.00 Uhr

Leitung: Marcel Leemann, Azusa Nishimura


Training Ballett

Wann: Mittwoch, 18:00 - 19:00 Uhr

Leitung: Azusa Nishimura, Marcel Leemann